Carl Emroy - BS Audio & Foto

Direkt zum Seiteninhalt
Carl Emroy
CARL EMROY (Marko)
wurde in Grafenstein bei Klagenfurt als Carl Marko geboren. Seine Mutter war gebürtige Hamburgerin und sein Vater stammte aus Neheim-Hüsten in Westfalen. Nach dem Tode seines Vaters kehrte seine Mutter zurück nach Hamburg zu ihren Eltern.
In Hamburg-Fuhlsbüttel und Farmsen verbrachte er seine Jugend und absolvierte auch die Grundschule. Nach einigen Jahren wanderte seine Mutter mit ihrem neuen Mann sowie Carl und seinem Bruder Tom nach Chicago, USA, aus. Niemand beherrschte die englische Sprache, jeder in der Familie hatte Heimweh. Der Anfang war sehr schwierig, wie bei so vielen Einwanderern in den 50er und 60er Jahren in den USA. Die Familie fand Trost beim Programm eines deutsch-amerikanischen Senders aus Chicago. Jeden Samstag lauschte man diesem deutschsprachigen Sender. Diese Zeit hatte einen großen Einfluss auf CARL. Er brachte sich selber Gitarre bei und nahm, wenn möglich, Gesangsunterricht. Als der Stiefvater einen Arbeitsunfall hatte, musste die gesamte Familie für den Lebensunterhalt sorgen.
CARL arbeitete in der Gastronomie als Kellner und Bartender und sang nebenbei auf vielen Veranstaltungen. Als talentierter Sänger wurde er sehr gerne gehört und trat öfters auch in der sehr bekannten „Rhinelander Lounge“ in Chicago auf. In diesem populären Nightclub gaben sich viele deutsche Stars wie z. B. Tony Marshall und Tom Astor die Klinke in die Hand.
1972 schrieb CARL einen gesprochenen „Solidarity Song“ zur Unterstützung des unterdrückten polnischen Volkes in einer sehr schwierigen Zeit. In diesen Jahren folgten viele nebenberufliche Auftritte auf meist privaten Veranstaltungen.
CARL wollte dann die USA kennenlernen und versuchte sein Glück in Florida. Das Wetter war für seine Stimme ideal; er nahm weiter Gesangsunterricht und wurde sehr oft durch seine Agentur z. B. an große Hotels vermittelt. Seine Liebe zur Countrymusik war ungebrochen und so zog es ihn nach einigen Jahren nach Nashville in das Mekka der Countrymusik.
Wieder arbeitete er im Hotel- & Gaststättengewerbe und bemühte sich um Auftritte. Durch Zufall lernte er die Country-Legende Hank Snow kennen, der ihm Auftritte in der „Grand Ole Opry“ verschaffte.
CARL EMROY trat an der berühmten „Gospel-Time“ mehrmals auf. Hank Snow´s Sohn, der Prediger Jimmy Snow, organisierte und moderierte diese erfolgreiche Show. Diesem ersten erfolgreichen Auftritt vor über 3000 Menschen folgten noch viele Shows in Nashville. CARL war bei der Show „Open Mic night“ und im weltberühmten „Bluebird Café“ zu sehen und zu hören.
Aus privaten Gründen zog er dann nach Michigan. Wieder war er auf diversen Veranstaltungen und bei privaten Feiern gefragt. Er begann, in Englisch und Deutsch Lieder zu schreiben und wurde von PBS TV in die „The Harvest Show“ in „South Bend“ in Indiana eingeladen.
Das Internet und Skype änderten das Leben von Carl.  Der deutsche Produzent und Medienberater Fred Weidler war von der Stimme begeistert. Er überredete ihn zu dem Projekt „DESIDERATA“. Im September 2013 wurden in Baroda/Michigan die Musikvideos von Fred Weidlers Team in Deutsch und Englisch gedreht.
Kontakt USA:
Burkhard Masuhr
MIM Inc. the Meet Associates Group
Greater Louisville, P.O. Box 94
Westport Kentucky 40077, USA
burkhardm@meettassociates.com  
Telefon (001) 502.222.3981  
Kontakt EUROPA:
Fred Weidler
Im Münchfeld 33,
55122 Mainz                                
Telefon: (0049)6131-31792
Telefon: (0049)6131-3306811
weidlertv@gmail.com
Created by B. Schmeyer
2020
Zurück zum Seiteninhalt